Eigenbluttherapie (Vampierlift)

8. September 2018
vampierlift_1-1200x800.jpg

Die Eigenbluttherapie ist ein Verfahren zur Hautverjüngung, Faltenreduktion sowie Straffung der Haut. Viele Hollywood-Schönheiten schwören inzwischen auf diese nebenwirkungs- und schmerzarme Behandlung. Dabei wird aus dem körpereigenen Blut in einem speziellen Aufbereitungsverfahren das plättchenreiche Plasma gewonnen. Dieses Plasma wird dann wiederum in die Haut injiziert. Dies führt zum Aufbau der Haut sowie zur Zellregeneration und beschleunigt somit den körpereigenen Regenerationsprozess der Haut. Die Neubildung von Kollagen wird somit angeregt und beschleunigt. Da das PRP ein körpereigenes Material und keine fremden oder synthetischen Substanzen enthält, ist es besonders gut verträglich. Das PRP ist folglich besonders gut zur regelmäßigen Anwendung geeignet.

© Praxisgemeinschaft Dr. May | Internetseiten von neuLand*media